Fortbildungen

Tod und Trauer in der Schule

Dienstag, 09. Oktober 2018, 14.30 - 17.00 Uhr

Kath. Gemeindehaus, Hölderlinstraße 24, 75428 Illingen

Referentin: Vera Bahnmüller, Lehrerin, Zertifizierte Trauerbegleiterin

Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

Jemand stirbt – auf einmal ist nichts mehr, wie es war. Niemand weiß so richtig, was zu tun ist, wie man sich verhalten soll. Das ist in der Schule nicht anders, wenn ein Todesfall bekannt wird. Was ist Trauer und wie äußert sie sich? Wie kann ich in „guten Zeiten“ für den Ernstfall vorsorgen? Wie ist im Notfall zu reagieren und wer übernimmt welche Aufgaben? Wie überbringe ich einer Klasse eine Todesnachricht? Auf diese und weitere Fragen werden mögliche Antworten gegeben. Außerdem haben Sie Zeit, sich über Ideen und Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu stellen sowie in Fachliteratur, Bilderbüchern und anderen Medien zu stöbern.

Anmeldung

__________________________________

Vom Umgang mit Tod und Trauer in der Schule

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 14:30 bis 17:00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg

Referent: Jürgen Karasch, Religionslehrer und Schulseelsorger am Kreisberufsschulzentrum Ellwangen, Referent für Schulpastoral

Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

Mitten im Leben werden Menschen – Mitschüler, Eltern, Geschwister, Lehrer, Freunde – aus dem Leben gerissen. Das hat Auswirkungen auf den schulischen Alltag – er wird gestört. Das Normale und Selbstverständliche ist plötzlich nicht mehr normal und selbstverständlich. Lassen wir uns in unserem Alltag stören? Wie verhalten sich Kinder und Jugendliche – und wie sollen wir uns als LehrerIn verhalten? Es gibt Handlungsweisen bei Feuer- und Katastrophenalarm an Schulen. Was aber im Trauerfall zu tun ist, darüber gibt es kaum Hinweise.
Das Fortbildungsangebot bietet praktische Impulse für die Begleitung Trauernder und des Umgangs mit Sterben und Tod in der Schule. Der Referent ist Autor des Buches „Vom Umgang mit Tod und Trauer: Eine Arbeitshilfe für die Schule.“

Anmeldung

____________________________________

Dienstbesprechung der Religionslehrer/innen im Kirchendienst

Die verpflichtende Dienstbesprechung des Schuljahres 2018/19 findet am Donnerstag, den 25.10.2018 statt.

  • Ort: Gemeindezentrum der Gemeinde St. Maria, Lenauweg 9, 71696 Möglingen
  • Zeit: 14.30 - 17.00 Uhr

__________________________________

Neue Medien im RU der GS und SEK 1

Produktion eines Tablet-Films zu ausgewählten Bibelgeschichten

Montag, 12. November 2018, 14.30 – 17.00 Uhr

Ev. Paul-Gerhardt-Gemeindehaus, Eckenweiherstr. 9, 75417 Mühlacker

Referentin: Susanne Ross, kath. Fachberaterin am Schulamt Pforzheim/Enzkreis

Leitung: Schuldekanin Gabriele Karle

Neue Medien und traditionelle Glaubensgeschichten – ein Widerspruch? Ausgehend von dieser Fragestellung erhalten die TN Anregungen zum Einsatz digitaler Medien im Religionsunterricht. Für die Unterrichtspraxis stellen die TN ausgewählte Bibelgeschichten mittels Playmobilfiguren in einzelnen Bildsequenzen nach, konzipieren zu den Bildern einen Erzähltext und produzieren mit dem Tablet einen Kurzfilm. Neben der Eigenproduktion eines Kurzfilms erfahren die TN, wie sie ihre Schüler und Schülerinnen schrittweise zu einer Kurzfilmproduktion anleiten.

Anmeldung

____________________________________

Erzählfiguren filzen mit der Nadeltechnik

Mittwoch, 14. November 2018, 14:30 bis 17:00 Uhr

Katholisches Schuldekanatamt, Parkstraße 34, 71642 Ludwigsburg

Referentin: Barbara Weidler, Religionslehrerin i.K. Nordheim

Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

Tiere können Erzählungen unterstützen oder zur Dekoration genutzt werden.

In einem ersten Arbeitsgang wird ein liegendes Schaf erstellt. Danach kann wahlweise ein stehendes Schaf / eine Ziege oder ein Esel hergestellt werden. Der Esel ist etwa 10 cm hoch und 17 cm lang, Schaf und Ziege entsprechend kleiner.

Vorkenntnisse sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung unter „Platz für eine Nachricht“ an, welches (stehende) Tier Sie herstellen möchten und ob Sie noch weiteres Material für zu Hause brauchen.

Materialkosten werden vor Ort abgerechnet:
für Schaf und Ziege je 2,50 €; für den Esel 5,00 €

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt!

Anmeldung

____________________________________

"Zünd ein Licht an ..." Lieder und Bilderbücher für die Advents- und Weihnachtszeit in der Grundschule

Donnerstag, 22. November 2018, 14:30 bis 17:00 Uhr

Kirchenkeller Friedenskirche, 71638 Ludwigsburg

Referentinnen: Annette Bauer und Heike Büttel, GS-Lehrerinnen, Ludwigsburg

Leitung: Schuldekan Dr. Johannes-Chr. von Bühler, Ludwigsburg

Aufgeregt warten die Kinder jedes Jahr auf Weihnachten. Auch vor 2000 Jahren schon warteten die Menschen voller Hoffnung auf die Ankunft ihres Retters.

Jedes Jahr singen wir mit den Kindern Weihnachtslieder, zünden Kerzen am Adventskranz an und erzählen die Geburtsgeschichte von Jesus aus Nazareth.

Gemeinsam wollen wir Advents- und Weihnachtslieder u.a. von Gaba Mertins, Kurt Mikula und Christel Schröder singen. Manche Lieder eignen sich sowohl für den Unterricht als auch für ein kleines musikalisches Krippenspiel. Zwischendurch stellen wir Bilderbücher zum Advent und zur Weihnachtsgeschichte vor.

Anmeldung

___________________________________

Meinem Leben Gestalt geben – Religionsunterricht als Erfahrungsraum

Eine Einführung in die integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer

Dienstag, 11. Dezember 2018, 14:30 bis 17:30 Uhr

Kath. Gemeindehaus, Hirtenwiesen 158, 74343 Sachsenheim

Referent: Ludger Hoffkamp, Gestalttrainer (IGBW), Clown und Humorcoach („Humor hilft heilen“ Eckart v. Hirschhausen)

Leitung: Schuldekanin Diana Hughes

In der Gestaltpädagogik geht es um ein „persönlich bedeutsames Lernen“, das durch den persönlichen Kontakt zwischen LehrerIn und SchülerIn erheblich mitbestimmt wird. Die Persönlichkeit des Lehrers und seine Selbstreflexion sind entscheidend für das Lehrer-Schüler-Verhältnis.

Religiöse Inhalte werden hierbei nicht über die Köpfe der SchülerInnen, sondern vor allem als „Herzensbildung“ ganzheitlich vermittelt. Neben dem notwendigen religiösen Sachwissen geht es in der Gestaltarbeit um ein Orientierungswissen und Erfahrungswissen, welches den ganzen Menschen als Leibsubjekt mit Seele und Geist betrifft.

Ziele des Nachmittags sind das anfängliche Kennenlernen der Vorgehensweise und die methodische Vermittlung religiöser und lebensberührender Themen in der Gestaltpädagogik. Hierbei werden zahlreiche Erfahrungen des Referenten aus über 20 Jahren Religionsunterricht mit Schülern an Grund-, Haupt- und Werkrealschulen sowie dem Gymnasium einfließen.

Bitte beachten: Diese Fortbildung dauert 3 Stunden!

Anmeldung

_________________________________

Werkkurs Biblische Erzählfiguren

Freitag, 18. und Samstag 19. Januar 2019 (Freitag von 14 - 21 Uhr, Samstag von 9 - 21 Uhr)

Haus der Kirche, Hindenburgstr. 48, 75417 Mühlacker

Referentin: Anita Leize, Kursleiterin ABF

Biblische Erzählfiguren sind ein Weg, Aussagen von Bibeltexten anschaulich darzustellen. Ihre Hauptausdrucksform ist die Gebärde. Mit ihnen lassen sich Botschaften und Zusammenhänge bildlich darstellen, die sonst mit vielen Worten gesagt werden müssen. An diesen beiden Tagen können bis zu 3 Figuren hergestellt werden. (Kosten für 3 Figuren 120,-Euro). Es ist zwingend nötig, die ganze Zeit dabei zu sein. Wer an dem Kurs teilnimmt, muss mit der Nähmaschine umgehen können. Wenn Sie dazu Fragen haben, können Sie mich gerne anrufen.
Infos, Flyer und Anmeldung bis 14. Dez. 2018 bei: Diakonin Anita Leize, Tel. 07041/ 8 38 85 oder E-Mail: ake-lei(at)t-online.de

Anmeldung

__________________________________

Mit Kindern über ihr Lernen im Religionsunterricht nachdenken

Mittwoch, 30. Januar 2019, 14:30 bis 17:00 Uhr

Diakonie- und Sozialstation, Seminarraum 1. OG, Karlstr. 24/1, 71638 Ludwigsburg

Referentin: Svenja Krauter, GS-Lehrerin und Fachberaterin für Religion am Staatlichen Schulamt Ludwigsburg

Leitung: Svenja Krauter / Studienleiter Martin Hieber

Wie wird Lernen im Religionsunterricht für Schülerinnen und Schüler persönlich bedeutsam und nachhaltig? Dieser Frage wollen wir gemeinsam in der Fortbildung nachgehen. Dazu werden verschiedene Methoden zur Ermittlung der Lernausgangslage der Schülerinnen und Schüler sowie zum Nachdenken über das eigene Lernen vorgestellt und erprobt. Ebenso stehen Möglichkeiten zur Vernetzung von Lerninhalten über das Schuljahr hinweg im Mittelpunkt des Nachmittags.

Ziel der Fortbildung ist die Erweiterung des fachlichen und methodischen Repertoires der Teilnehmenden im Hinblick auf das Lernen von Schülerinnen und Schülern im Religionsunterricht.

Anmeldung

_____________________________________

Im Dialog mit Gott – lebendige Schulgottesdienste in GS und Sek

Donnerstag, 14. Februar 2019, 14:30 bis 17:00 Uhr

Diakonie- und Sozialstation, Seminarraum 1. OG, Karlstr. 24/1, 71638 Ludwigsburg

Referentin: Lioba Diepgen Dipl. Religionspädagogin (FH), kath. Schulseelsorgerin, Referentin für Schulpastoral der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Leitung: Studienleiter Martin Hieber, Ludwigsburg

Gottesdienste lassen unser Zusammenleben mit Gott vielfältig erlebbar werden. Wie kann dies im schulischen Kontext gelingen? Welchen Sitz im Leben haben Gottesdienste für die Menschen in der Schule? Können diese aus dem Schulleben heraus entstehen und wenn ja, wie macht ‚man‘ das? Wie können Kinder und Jugendliche beteiligt werden? In welcher Weise können wir Gottesdienste im Kontext vieler Religionen in der Schule feiern?

Die Fortbildung möchte ermutigen und Handlungsperspektiven eröffnen, die in Schulgottesdiensten (innere) Erlebnis- und Erfahrungsräume ermöglichen.

Anmeldung

__________________________________

In der Planung für das 2. Halbjahr

  • Theologisieren in der GS am 25.02.2019 in Illingen
  • Religionspädagogische Jahrestagung Maulbronn zu "Plädoyer für einen narrativen RU" am 21.03.2019
  • Sonderpädagogik- & Inklusions-Tag am 11.04.2019 in Leonberg

  • Das Whiteboard im RU
  • Führung durch die Stuttgarter Synagoge am 05.06.2019

___________________________

 

 

Fortbildungen überregionaler Anbieter